Neuer sensationeller Streckenrekord beim Palmsonntaglauf in Schefflenz

Schefflenz(ou): Und er fällt doch: 15 Jahre hatte er Bestand: Der Streckenrekord beim Hauptlauf des Palmsonntaglaufs in Schefflenz. Aufgestellt im Jahre 2001 vom Eberbacher Triathlet Timo Bracht. Für die welligen 10 Kilometer benötigte er damals 32:29 Minuten. Jahrelang bissen sich etliche Läufer von Nah und Fern an dieser Fabelzeit die Zähne aus. Bis zur diesjährigen 19. Auflage des Palmsonntaglauf in Schefflenz: Am Start: Florian Röser aus Neckarwestheim, startend für TV Konstanz. Und er hatte sich Einiges vorgenommen: Der Streckenrekord muss fallen. Für den 23 Jährigen Ausnahmeläufer mit einer Bestzeit von 30:51 min und mit etlichen Siegen, unter anderem den 10 km beim Drei-Königslauf von Schwäbisch Hall in diesem Jahr oder den 10 km beim EBM-Papst-Marathon in Niederhall im letzten Jahr, ein realistisches Ziel.

Insgesamt 303 Läuferinnen und Läufer fanden am 20.03.2016 bei besten Wetterbedingungen den Weg in die Schefflenzhalle zu Schefflenz um den Frühlingsanfang läuferisch zu bestreiten.

Auch in diesem  Jahr gebührte der Auftakt der Veranstaltung dem Läufernachwuchs. Insgesamt 52 Kinder traten auf den unterschiedlichen Distanzen von 200 bis 1000 Metern auf dem anliegenden Sportplatz an, um sich im fairen sportlichen Wettkampf miteinander zu messen. Alle vorangemeldeten Kinder durften sich bei der Startnummernausgabe über ein Überraschungs-Ei freuen. Bei der anschließenden Siegerehrung, die ab 11:30 Uhr stattfand, erhielten die jeweils drei Erstplatzierten (Mädchen und Jungs) einen Pokal und alle anderen Kinder eine Medaille zur Erinnerung an die erbrachte Leistung.

Bei den Bambinis, die 200m, also eine Sportplatzrunde, absolvierten, erzielten Lena Kaufmann, Emma Baldeweg und Julia Ehmann bei den Mädchen sowie Ben Joel Schreiweis, Yassin Bouchti und Benjamin Tremmel bei den Jungs die ersten drei Plätze.

Beim Schülerlauf über 400 Metern (2 Umläufe) belegte die ersten drei Plätze in der W8 Viktoria Ehmann, Pia Schmidt und Nisa Sensoy. In der M8 belegten Moritz Holzbauer, Johannes Wohlmann und Kevin Schwarz die Podestplätze. Bei der M9 landeten David Noe, Titus Kneisel und Jan Haus auf den vorderen drei Plätzen.

600 Meter, also 3 Sportplatzrunden durften die Schüler der Altersklassen W/M10 und W/M11 absolvieren. In der Altersklasse W10 wurde auf den ersten drei Plätzen Loreen Ehms, Lotta Schnabel und Emine Ökmen registriert. In der Altersklasse M10 konnten sich Moritz Dörner, Liam Straight, Tobias Herzog einen Platz auf dem Podest sichern. Die Altersklasse W11 wies folgende Reihenfolge auf: Marielle Bouchti, Liliana Schwarz und Ronja Tremmel. Die Altersklasse M11 wies mit Noah Seuffert den Sieger auf.

4 Stadionrunden, also 800 Meter, hatten die Schüler der Jahrgänge 2002 und 2003 zu absolvieren. Denis Wirth, Lena Wollf und Kristina Reisbich belegten das Siegerpodest in der Altersklasse W12. Philipp Ganswind gewann die Altersklasse M12. In der Altersklasse W13 trugen sich Sena Orhan, Carina Gurski und Chantal Blatt in die Siegerliste ein. Nico Tremmel siegte in der M13.

Über 1000 Metern, was 5 Stadionrunden entspricht, durfte sich Alina Haus als einzige Teilnehmerin über den Platz an der Sonne freuen.

Nach den Kinder-und Schülerläufen waren noch ein Walking-Wettbewerb über 5,2 Kilometer, ein Jedermannlauf über 5,2 Kilometer und der Hauptlauf über 10 Kilometer im Programm.

Alle drei Läufe starteten unter dem Startbogen der Brauerei Faust auf der Verbindungsstraße von Unter- nach Mittelschefflenz. Im Ziel mit dem Zielbogen der Brauerei Faust durften sich alle erwachsenen Athleten auch über ein alkoholfreies Hefeweizen der Brauerei Faust freuen.

Die Walker starteten um 9:45 Uhr auf ihre 5,2 Kilometer-Strecke. Schnellster Walker war Andreas Godon vor Walter Märklen und Josef Adler. Als Anerkennung erhielten diese Teilnehmer diverse Sachpreise.

Um 10:05 starteten die Läufer zum 5,2 Kilometer-Lauf. Marielle Bouchti konnte sich hier vor Dagmar Pfaff und Annika Brauch durchsetzen. Bei den Männern dominierte Manuel Götz vor Christoph von Brunn und Volker Bender. Diese Athleten konnten diverse Sachpreise zur Würdigung ihrer Leistung in Empfang nehmen.

Der Hauptlauf über 10 Kilometer wurde um 10:15 Uhr gestartet.

Bei besten Wetterbedingungen ging Florian Röser ein Tempo an, das alle überraschte und das er bis zum Ende durchzog. Im Ziel zeigte die Uhr dann schließlich einen neuen Streckenrekord von 30:50 min an.

Mit Respektabstand folgten ihm Benjamin Schmiech (Happy Fitness Gundelsheim) in 36:04 min und Fabian Englert (Happy Fitness Gundelsheim) in 36:07 min auf den weiteren Podestplätzen.

Bei den Frauen konnte sich Franziska Fallmann (LG Schefflenztal) in 42:07 min den Sieg vor Nadine Rath (Linkenheim) in 42:57 min und Beate Schalyo (Spvgg Heinrieth) in 43:01 min sichern.

Sie alle durften sich über wertvolle Gutscheine und Sachpreise freuen. Florian erhielt für die Unterbietung des Streckenrekords außerdem noch ein Preisgeld, gesponsert von der Volksbank Mosbach.

Die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse wurden ebenfalls geehrt und hatten eine Auswahl aus diversen Sachpreisen. Die ersten drei Platzierten jeder Altersklasse waren:

WJU20: Zoe Brecht; WHK: Franziska Fallmann, Nadine Rath, Natalie Stroppel; W30: Antje Nagel, Marisa Benedikt, Vera Scheithauer; W35: Daniela Gramlich, Susanne Schöttle, Alexandra Öztürk; W40: Beate Schalyo, Martina Banschbach, Nicole Roth; W45: Swetlana Schiffner, Wiebke Hansen, Birute Ruksnaitiene; W50: Mechthild Dölken, Heike Finsbach, Sigrid Fischer; W55: Margit Button, Renate Benzschawel, Insa Röhling; W60: Susanne Rupp, Gudrun Englert.

MJU20: Luis Siebert, Enrico Eggert, Calvin Kozka; MHK: Florian Röser, Fabian Englert, Patric Starosta; M30: Benjamin Schmiech, Daniel Raudenbusch, Patrick Eiter; M35: Frank Rüttenauer, Jürgen Holl, Jan Schmidt; M40: Dieter Weiß, Ertugul Sahin, Patrick Hitzfeld; M45: Igor Schiffner, Eduard Küster, Ralf Kozka; M50: Rico Triems, Gerd Eggert, Hilmar Freundschig; M55: Norbert Pötzsch, Werner Ohrnberger, Uwe Speicher; M60: Walter Krebs, Hansjörg Roller, Eberhard Mehrmann; M65: Gert-Günter Schulz, Hubert Beerbaum, Heinz Dommberger; M70: Werner Knüpper.

Der erste Vorsitzende André Dicken bedankte sich bei allen Gästen und Sponsoren und nicht zuletzt bei allen Helferinnen und Helfer ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Die Läufergemeinschaft Schefflenztal bedankt sich bei folgenden Sponsoren:

Volksbank Mosbach; Elektro Bakan, Schefflenz; Autohaus Speicher, Billigheim; Marathon-Shop, Wiesloch; Gasthaus Engel, Allfeld; Firma Campina, Schefflenz; Brauerei Faust, Miltenberg; Firma Gätschenberger, Katzental; Firma Teusser, Löwenstein; Salon Huller, Billigheim; Metzgerei Vogt, Billigheim; Firma Bikehouse Bühler, Mosbach; Firma Hotz, Mosbach; Firma Körber, Schefflenz; Firma Nistroj, Schefflenz; Firma Söhner, Schefflenz und bei den zahlreichen Kuchenspendern.

Bericht von Olaf Ulmer