Schefflenz. (ax) Eine imposante Läuferkulisse wälzte sich beim nunmehr 7. Palmsonntaglauf, der von der Läufergemeinschaft Schefflenztal bravourös und ohne jegliche organisatorische Probleme in Schefflenz über die Bühne gebracht wurde, durch das Schefflenztal. 

Gestartet wurde in verschiedenen Disziplinen, die sich wie folgt aufteilten: a) der 10km-Lauf mit 204 Teilnehmern, b) der 5,1km-Lauf mit 44 Teilnehmern und c) der Schüler und Bambini-Lauf mit 123 Teilnehmern. Somit konnte von der LG Schefflenztal ein neuer Teilnehmerrekord von insgesamt 371 Sportlerinnen und Sportler verzeichnet werden, .im Gegensatz zum Jahr davor, wo 350 Starter registriert werden konnten. Mit diesem neuen Rekord haben die Verantwortlichen der LG Schefflenztal ein Feedback seitens der Sportlerinnen und Sportler erhalten, das sie beflügeln wird, auf dem eingeschlagenen Wege weiter zu machen. Die genannten Zahlen sprechen hierbei eine sehr deutliche Sprache für das professionelle Vorgehen der LG-Verantwortlichen um den Vorsitzenden Bernhard Köbele. 

Betrachtet man das große Teilnehmerfeld, so fällt auf, dass Athleten auch von weit her angereist waren, um sich in Schefflenz beim Palmsonntaglauf in fairem Wettstreit untereinander zu messen. Da man sich noch am Anfang der beginnenden Saison befindet, bedeutet dieser Lauf natürlich auch eine eigene Standortbestimmung. 

Vor dem Hauptlauf, bei dem eine 10km-Strecke mit anfänglich nicht zu unterschätzender, langer Steigung zu bewältigen war, hieß Bürgermeister Peter Fox die Sportlerinnen und Sportler in Schefflenz herzlich willkommen. Er zollte dem Veranstalter großes Lob für dessen Engagement zur Ausrichtung dieses Palmsonntagslaufes und den Aktiven einen guten und verletzungsfreien Lauf. Die Nerven lagen blank, als kurz vor dem Start die Sekunden angesagt wurden und beim erlösenden Startschuß drängte die Läuferspitze nach vorn, um einen idealen Ausgangspunkt für eine gute Zeit zu haben. 204 Wettkämpfer füllten anfänglich die L 526 zwischen Unter- und Mittelschefflenz. Bei allen Läufen war die Freiwillige Feuerwehr Schefflenz unter Gesamtkommandant Hartmut Feil parat, um für optimale äußere Bedingungen zu sorgen, was letztlich auch vorzüglich gelang. 

Gespannt war man, ob der letztjährige 10km-Lauf-Sieger Jan Wäsch (M 35), LG Schefflenztal, sich in dem starken Teilnehmerfeld wieder behaupten könne. Dies war nicht der Fall, mit einer Zeit von 35:35 belegte er Platz 2 im Gesamtklassement und mußte sich dem Sieger Bernhard Puffer (M 35), Zeit:34:32, LG Schefflenztal, geschlagen geben. Platz 3 konnte Udo Fütterer (M 40, Zeit: 36:15) belegen. Sieger in ihren Altersklassen wurden: M 15: Michael Holzwarth, LAZ Mosbach/Elztal (51:03), M 16: Harald Ernst, LG Schefflenztal (36:28), M 20: Peter Strzezyk, SG Poseidon Eppelheim (36:26), M 30: Frank Rieger, Bikerstammtisch (39:16), M 35: Bernhard Puffer –wie erwähnt-, M 40: Udo Fütterer, LAZ Mosbach-Elztal (36:15), M 45: Robert Haag, LAZ Mosb-Elztal (40:26), M 50: Eduard Detzel, LG Schefflenztal (38:56), M 55: Reinhard Oehmig, LG Schefflenztal (39:36), M 60: Ewald Gans, ETSV 04 Lauda (47:58), M 65: Wolfgang Weltin, LAZ Mosbach-Elztal (57:30), M 70: Fritz Helber, TSV Gronau (49:09), W 20: Corinna Fink, EnBW-Team (42:56), W 30: Nicole Roth, LG Schefflenztal (47:10), W 35: Silke blank, Bad Friedrichshall (49:34), W 40: Ellen Obermaier, TSV 05 Rot (44:02), W 45: Renate Benzschawel, Bad Friedrichshall (47:27), W 50: Dietlinde Flach, EnBW-Team, (49:22) und W 60: Barbara Hendry, Freiraum Heidelberg (58:57). 

Beim zuvor gestarteten 5,1 km-Jedermannlauf siegte Niklas Ostermann (M 15), LG Schefflenztal mit einer Zeit von 21:41 vor Kai Schaardt (M 15), LG Schefflenztal (21:43). 3. wurde Richard Hombach (M 40), Schefflenz (21:45). 

Über die gleiche Wegstrecke von 5,1 km gingen die Walker/Nordic-Walker. Hier konnte sich Berthold Kunzmann (M 50) der SVS Oldies Schefflenz mit einer Zeit von 33:33 klar behaupten. 2. wurde Klaus Mayer (M 50), MSC Schefflenz (35:07) und die Bronzemedaille ging an Hans Pummer (M 50) der SVS Oldies Schefflenz (37:26). 

Sieger beim 1000m-Lauf wurde Ruben Binnig (JG 89), Schefflenz gefolgt von Jens Dörr (JG 90), TSV Buchen und Platz 3 konnte sich Niklas Ostermann (JG 90), LG Schefflenztal erkämpfen. 

800m-Lauf: 1. Jan Philipp Kaufmann (JG 91), VfR Waldkatzenbach, 2. Deniz Idel (JG 92), LAZ Mosbach-Elztal, 3. Julia Klenk (JG 92), TSV Neuenstadt. 

Sieger 600m-Lauf: 1. Philipp Emig (JG 94), LAZ Mosbach-Elztal, 2. Philipp Kirchner (JG 94), Spvgg Möckmühl, 3. Sebastian Szilvas (JG 93), TV Sulzfeld. 

Sieger über die 400m-Distanz wurden: 1. Henrik Fleischmann (JG 95), SV neckarsulm, 2. Tamara Utz (JG 95), LAZ Mosbach-Elztal, 3. Moritz Hofherr (JG 95), VfR Waldkatzenbach. 

Den 200m-Lauf gewann Gregor Sprenger vor Sandra Kull und Rico Horsika. 

In der gut besuchten Schefflenz-Halle nahm Bernhard Köbele mit seinem Team die heißersehnte Siegerehrung vor, wobei er sich bei allen Teilnehmern und seinen treuen Mitstreitern herzlich bedankte. Insgesamt nahmen 95 Vereine an dem beliebten Palmsonntaglauf teil, wobei die LG Schefflenztal mit 45, TSV Weiler mit 34, der „Bikerstammtisch“ Schefflenz mit 32, die LAZ Mosbach-Elztal mit 31, VfB Mosbach-Waldstadt, VfR Waldkatzenbach und Schefflenz mit 17, TV Mosbach „Trimm-Trab“ und Freiraum run for fun mit je 13 Teilnehmern präsent waren.

 

Bericht von Alexander Bürklen (Rhein-Neckar-Zeitung)