Bericht vom Ironman in Roth am 24.06.2007

 

Bei dem diesjährigen Ultra-Triathlon in Roth starteten 2.500 Teilnehmer aus 20 Nationen, darunter auch 3 Triathleten der LG Schefflenztal.

Lange vor diesem Triathlon haben sich Bernhard Puffer, Heiko Kochendörfer und Matthais Schade auf die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und die abschließenden 42,195 km Laufen vorbereitet.

 

Am 24.06.07 um 6:20 Uhr fiel der Startschuss für die erste Startgruppe.

Für Bernhard Puffer war es der dritte Ultra-Triathlon. Er verließ nach 1:10 Std. den Main-Donau-Kanal. Heiko Kochendörfer bestritt seinen 2. Ultra-Triathlon in Roth und kam nach 1:17 Std. aus dem Wasser. Für Matthias Schade war es sein erster Langdistanz-Triathlon. Er schwamm die 3,8 km in 1:14 Std.

Danach ging es auf die 180-km-Radstrecke. Auf der Radstrecke wurden sie von großen Zuschauermassen, so auch am Solarer Berg, wo ca. 15.000 Zuschauer die Triathleten anfeuerten, förmlich nach oben getragen. Nach 5:01 Std. kam Bernhard Puffer ins Radziel und wechselte zum Laufen. Heiko Kochendörfer benötigte 5:45 Std. und Matthias Schade 5:41 Std. Er musste dann seinen ersten Marathon laufen.

 

Bernhard Puffer kam nach 9:39 Std. als 106. insgesamt und 11. in seiner Altersklasse ins Ziel. In der Wertung der Deutschen Meisterschaft belegte der den 6. Platz in seiner AK. Heiko Kochendörfer kam nach 11:56 Std. in Ziel und wurde in seiner AK 311.Er verbesserte seine Zeit von 2004 um 30 Minuten. Matthias Schade beendete seinen ersten Ultra Triathon nach 11:37 Std. und belegt den 134 Platz in seiner AK.

 

Bericht von Karin Puffer