Fotos     Ergebnisliste

Bericht von der 20. Deutschen Meisterschaft über 100 km in Rodenbach am 29.04.2006

 

Am 29.04.2006 wurde um 7 Uhr die 20. Deutsche Meisterschaft über 100 km im Waldstadion in Hanau- Rodenbach bei sonnigem, aber kaltem Wetter gestartet. Der 36-Jährige Gerhard Eisner aus Mosbach und der 38-jährige André Dicken aus Bad Friedrichshall - Untergriesheim, beide aus dem Verein LG Schefflenztal, gehörten bei ihrem ersten 100 km Lauf zu den etwa 250 Starter/Innen.

Die flache Strecke bestand aus 10 Runden zu je 10 Kilometer über asphaltierte Waldwege mit bis zu einem Kilometer langen Geraden. Nach jeder Runde lief man wieder durch das Waldstadion, in dem das Publikum auf der Tribüne die Läufer anfeuerte.

In den ersten zwei Runden fühlte sich André Dicken gut und lief gemeinsam mit der späteren deutschen Meisterin Birgit Schönherr-Hölscher ein Schnitt von 4:45 min pro Kilometer. In der dritten Runde wurde die erste Frau schneller und er lief sein eigenes Tempo und passierte den Marathon bei Kilometer 42 in 3 Stunden 27 Minuten. Bis zur Hälfte konnte er seinen Laufrhythmus halten und durchquerte die 50 km Marke in einer Zeit von 4 Stunden 12 Minuten. Gerhard Eisner lief mit 5 min pro Kilometer etwas vorsichtiger an und passierte den Marathon in 3 Stunden 31 Minuten und die 50 km Marke in 4 Stunden 17 Minuten.

Kurz danach hatte André Dicken sehr starke muskuläre Probleme in den Oberschenkeln, so dass er bei Kilometer 55 aussteigen wollte. Er erholte sich aber wieder und überraschte seine Begleiter, als er nach der 6. Runde nicht aufhörte, sondern weiterlief. Auch Gerhard Eisner hatte bei Kilometer 50 Probleme, aber weniger mit den Oberschenkeln, sondern mehr mit dem Magen. Auch er dachte kurzzeitig an einen Ausstieg, aber dann entschloss er sich doch weiterzulaufen.

Im weiteren Verlauf des Wettkampfs setzte Regen und später sogar Hagel ein. André Dicken stand mehrmals kurz vor einem Oberschenkelkrampf, so dass er sich auf den letzten 40 Kilometern nach jedem gelaufenen Kilometer eine einminütige Marschpause gönnte. Dadurch wurde er zwar von einigen Mitläufern überholt, überquerte aber glücklich die Ziellinie in 9 Stunden 27 Minuten und 57 Sekunden. Damit erreichte er mit Rang 17 in seiner Altersklasse den 107. Gesamtplatz von 193 Finishern bei den Deutschen Meisterschaften über 100 Kilometer.

Auch Gerhard Eisner kämpfte weiterhin mit Magenproblemen, so dass er sein Lauftempo reduzieren musste. Er kam dennoch unter der Schallmauer von 10 Stunden in genau 9 Stunden 56 Minuten 52 Sekunden mit Altersklassenplatz 21 auf Gesamtrang 136 ins Ziel.

Bericht von André Dicken