Am 10.10.2010 fand in München der 25. Marathon statt. Bei bestem Läuferwetter konnten sich Stefan Löser in 3:58:41 h und Olaf Ulmer, der als Brems- und Zugläufer für die Zielzeit 4:15 h am Start war, in 4:14:18 h im Mittelfeld der Teilnehmer platzieren.

Der Abschluss des diesjährigen Drei-Flüsse-Cups war am 10.10.2010 beim Plattenwald-Lauf in Bad Friedrichshall. Die LG Schefflenztal war mit 2 Läufern über die 5 Kilometer-Distanz und 18 Läufern über die 10 Kilometer-Strecke angetreten.

Beim 5 Kilometer-Rennen platzierten sich Berhard Köbele in 20:33 min und Astrid Gill in 25:09 min, 1. Erwachsene weiblich, im vorderen Teilnehmerfeld.

Über die 10 Kilometer-Distanz kamen gleich 5 Läufer der LG Schefflenztal unter die ersten 10: Jan Wäsch, 36:23 min (1.M40), Harald Ernst, 36:40 min (2.M20), Patrick Breitkopf, 36:46 min (2.M30), Patrick Hitzfeld, 37:05 min (2.M35), Guiseppe Mammone, 37:52 (1.M50), Rico Triems, 38:53 min, 3.M45, Andre Dicken, 39:48 min, Burkhard Thiel, 39:49 min, Harald Schäfer, 40:00 min, Martin Wojkowski, 41:33 min, Bernd Graber, 43:17 min, Jochen Gramlich, 44:42 min, Nicole Roth, 47:34 min, Agathe Laaber, 50:03 (2.W50), Bruno Bernauer, 50:04 min, Elisabeth Bernauer, 54:57 min, Susanne Rupp, 56:00 min und Jutta Dicken, 56:35 min.

Mit diesen Leistungen konnte sich die LG Schefflenztal souverän mit insgesamt 740 Kilometern und 260 Kilometern Vorsprung den Mannschaftssieg sichern.

In der Altersklasse Master weiblich (W35 bis W45) belegte Nicole Roth den zweiten Gesamtrang. Ebenfalls den Sprung auf den zweiten Podiumsplatz sicherte sich Agathe Laaber in der Alterklasse Premium weiblich (ab W50).

In der Altersklasse Aktiv männlich (bis M30) errang Patrick Breitkopf souverän mit 60 Punkten Vorsprung den Gesamtsieg.

Einen überragenden Doppelsieg feierten Patrick Hitzfeld als Gesamtsieger und Jan Wäsch als Gesamt-Zweiter in der Altersklasse Master männlich (M35-M45).

Auch die dritte männliche Alterklasse, Premium männlich (ab M50), konnte ein Läufer der LG Schefflenztal gewinnen: Guiseppe Mammone siegte hier deutlich mit 80 Punkten Vorsprung.

Bericht von Olaf Ulmer