Hitzeschlacht beim 2. Kraichgau Triathlon

Beim diesjährigen Kraichgau Triathlon starteten 3 Vereinsmitglieder der LG Schefflenztal. Heiko Kochendörfer auf der M-Distanz (2-60-14) und Markus Geier sowie Simone Crnjak auf der L-Distanz (2,5-110-21).

Pünktlich um 09:00 Uhr ging es mit einem großen Knall (die Erde bebte beim Startschuss) für die S-Distanz los. Eine halbe Stunde später startete die L-Distanz gefolgt von der M-Distanz, die um 09:37 Uhr auf die Strecke geschickt wurde.

Das Schwimmen war sehr mühselig, es gab auch dieses Jahr Gegenwind und auf dem Rückweg blendete die Sonne die Athleten, so dass diese zeitweise orientierungslos schwimmen mussten.

Nach dem Schwimmen ging es auf die selektive Radstrecke. Die ersten 13km waren Flach bevor es auf die kraichgauer „Hügel“ ging. Wirklich schnell konnte man nicht fahren, da hier Gegenwind herrschte. Auf der Radstrecke mussten ca. 1400HM auf der L-Distanz ( 700HM auf der M-Distanz) überwunden werden. Higlhlight war die Bergwertung hinauf zum Schindelberg. Gewertet wurde der Anstieg auf dem Rückweg der ersten Runde auf einer Länge von 2,7km und 106 HM. Die maximale Steigung betrug 14 %. Preise gab es jeweils für die ersten drei Frauen und Männer.

Nach dem Rad ging es dann auf die Laufstrecke. Bei zwischenzeitlich 30 Grad suchten die Athleten Abkühlung durch gereichte Schwämme und Getränke. Auch hier war das Publikum fantastisch und die Stimmung großartig. Organisatorisch gab es Nichts zu bemängeln, es gab immer ausreichend Getränke in jeglicher Form (Iso, Cola, Wasser), außerdem Bananen, Gels und reichlich Schwämme zum Abkühlen.

Dennoch forderte die Hitze  letztendlich einen Ausfall von 18% der Athleten auf der L-Distanz, was deutlich macht wie hart das Rennen bei solchen Temperaturen war. Trotzdem gab es sowohl vom Publikum als auch von den Athleten nur Lob zu hören. Die Organisation war bemerkenswert, die Stimmung und das Publikum gerade zu hervorragend.

Heiko Kochendörfer finishte auf der M-Distanz in beachtlichen 04:06 07, Markus Geier beendete das Rennen in hervorragenden 06:18:46 und Simone Crnjak konnte sich um ganze 32 Minuten verbessern auf eine neue Bestzeit von 07:25:51 und erreichte in ihrer Altersklasse den 3. Platz.

Ein großes Lob hier noch mal für die Veranstalter. Eine beachtliche Leistung bei der 2. Auflage mit ca. 1800 Athleten und drei angebotenen Distanzen. Der Kraichgau Triathlon zählt jetzt schon zu den Top Rennen allein schon wegen dem tollen Starterfeld. Gestartet sind Topathleten wie  Faris Al Sultan, Timo Bracht, Lothar Leder, Nina Eggert und etliche mehr. Weitere Ergebnisse und Berichte findet man unter http://www.kraichgau-triathlon.de/ und http://www.3athlon.de/ .

 

Bericht von Simone Crnjak