15 Schefflenztäler schafften den Trollinger

 

Bei angenehmen Temperaturen von 15 Grad und bedecktem Himmel starteten um 9 Uhr zuerst die Marathonis. Bei 1208 Meldungen war das Feld überschaubar und vergleichbar mit letztem Jahr. Das zum ersten Mal süddeutsche Meisterschaften in Heilbronn, machte sich beim Teilnehmerfeld im Marathon qualitativ und quantitativ nicht bemerkbar. Der Marathon stagniert bei der Teilnehmerzahl, da er mit circa 400 Höhenmetern zu schwer für eine gute Zeit ist. Hervorzuheben sind die zwei Anstiege in Talheim mit circa 10 % bei 10 km, in Neipperg mit 12 % bei km 27 und die etwa 2 km lange Steigung in Nordheim bei km 36.

Trotzdem zeigten die Läufer der LGS hervorragende Leistungen. Glänzen konnte Rainer Strebel mit einem 8. Gesamtplatz und den 3. Platz in der Altersklasse M40 in einer Zeit von 2:49:04. Bernhard Puffer schaffte das Kunststück, bei seinem ersten Marathon sofort unter 3 Stunden zu bleiben. Mit 2:58:17 erreichte er den 25. Gesamtrang und den 6. Platz in der Altersklasse M30. Zusammen mit André Dicken (Zeit: 3:15:24) erreichten sie damit den 3. Platz von 68 Mannschaften. Es folgten Gerhard Eisner, der auf der zweiten Hälfte zulegen konnte und eine persönliche Bestzeit von 3:29:01 erreichte, Theo Müller in 3:34:37 und der seit diesem Jahr für die LGS laufende Uwe Speicher in 3:58:48. Uli Körber lies es sich nehmen und begleitete seine Frau Renate bei Ihrem ersten Marathon, den sie in einer Zeit von 4:19:55 auf einem guten Mittelfeldplatz auf dem 16. Platz von 32 in ihrer Altersklasse erfolgreich beendete.

Das Teilnehmerfeld von 3946 bei den Halbmarathonis bedeutete eine Steigerung um 1200 Läufer  gegenüber dem Vorjahr. Hier ging es etwas hektischer wie beim Marathon zu. Um in den Startblock zu kommen, mussten teilweise Wartezeiten von 20 Minuten in Kauf genommen werden. Durch die süddeutschen Meisterschaften waren im Halbmarathon einige starke Läufer angetreten, die zum ersten Mal in Heilbronn starteten. So wurde der Streckenrekord von 1:09:24 auf 1:06:50 durch Laban Chege, ein Trainingspartner von Dieter Baumann, verbessert. Bei der LG Schefflenztal führten Heiko Rüger mit 1:23:57 und einem 79. Gesamtplatz und Eduard Detzel in 1:24:13 und einem 3. Platz in der Altersklasse M50 den Verein an. Es folgte Bernd Graber, der ab km 15 abreißen lassen musste, in 1:31:24. Damit wurde eine gute Mannschaftsleistung erzielt, der 18. Platz von 384 in der Gesamtwertung. Weiter folgten Bruno Bernauer in 1:40:15 und Alexander Irmler in 1:56:03. Bei den Frauen erzielte Elizabeth Bernauer in der Zeit von 1:53:36 den 152. Platz und Jutta Dicken mit 2:08:33 in persönlicher Bestzeit den 443. Platz von 780 Frauen, die ins Ziel kamen. Abschliessend ist das tolle Publikum hervorzuheben, das die Läufer motivierte und in den Orten Flein, Talheim, Lauffen, Brackenheim, Neipperg, Nordheim, Klingenberg, Böckingen und Heilbronn für Gänsehautstimmung sorgte.

Bericht von André Dicken