Werner Knüpper gelang Punktlandung

39. Berlin-Marathon

Berlin/Mosbach. (rh) Unter den 41.000 Läufern aus 125 Nationen bei der 39. Auflage des Berlin-Marathons befanden sich auch in diesem Jahr wieder einige Ausdauerläufer aus der hiesigen Region. Bei insgesamt sehr guten Wetterbedingungen – Sonnenschein, Starttemperaturen um 10 Grad Celsius, aber phasenweise etwas Wind – zeigte insbesondere Hendrick Gaude vom Laufwerk Mosbach eine überzeugende Leistung und konnte mit 3:06:08 Stunden seine bisherige Bestzeit um mehr als 25 Minuten unterbieten. Beeindruckend war insbesondere seine Laufkonstanz mit gleichmäßigen Zeiten von jeweils knapp unter 4:30 Minuten pro Kilometer. Im Gesamtklassement bedeutete dies Platz 1.890. Steffen Reinhard vom Laufwerk Mosbach und Jochen Gramlich und Werner Knüpper von der LG Schefflenztal hatten gemeinsam das Rennen in Berlin aufgenommen. Entsprechend den eigenen Vorgaben liefen die drei bis Kilometer 30 zusammen und kamen letztendlich mit den Zeiten 3:48:56 (Gramlich), 3:49:32 (Reinhard) und 3:55:31 Stunden (Knüpper) ins Ziel. Werner Knüpper gelang dabei mit dem 13.000 Platz eine Punktlandung, was Platz 64 in der Altersklasse M 65 bedeutete. Franz Pani von der SV Neckarburken beendete den Berlin-Marathon in 3:54:03 Stunden.

 

 

Das Foto vom Berlin-Marathon zeigt von links nach rechts Hendrick Gaude, Werner Knüpper, Jochen Gramlich, Steffen Reinhard. Lohn der Mühe im Ziel war die Medaille mit dem Konterfei des Marathon Weltrekordlers und Vorjahressiegers Patrick Makau

 

Bericht von Rainer Heckmann